Literatur-Runde 5: Freitag, 30. September 2016, 19.30 Uhr, Gemeindebibliothek, Schmiedgasse 16, Diessenhofen

Vortrag Die Brücke zwischen Diessenhofen und Gailingen und die Juden: Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Rathaussaal, Diessenhofen

Vortrag/Degustation Kartoffelvortrag: Samstag, 5. November 2016, 18.00 Uhr, Restaurant Leue, Diessenhofen

Generalversammlung GGD: Freitag, 2. Dezember 2016, 18.45 Uhr, Restaurant Leue, Diessenhofen

16 Bücher des Bücherjahres 2016: Freitag, 2. Dezember 2016, 20.00 Uhr, Restaurant Leue, Hauptstr. 26, Diessenhofen

Vortrag Assaf Zeevi «Schnittpunkt Israel»: Donnerstag, 12. Januar 2017, 19.00 Uhr, Rathaussaal Diessenhofen

Literatur-Runde 6: Sonntag, 29. Januar 2017, 18.00 Uhr, Studio Tele-D, Grabenstr. 26, Diessenhofen

Musikkabarett Bassimist Daniel Ziegler: Samstag, 25. Februar 2017, 20.00 Uhr, «Da Pulcinella», Basadingerstr. 18, Diessenhofen

Literatur und Kunst: Sonntag, 5. März 2017, 17.00 Uhr, Museum Kunst und Wissen, Museumsgasse 11, Diessenhofen

Lesung mit Petra Ivanov: Donnerstag, 27. April 2017, 19.30 Uhr, Rathaussaal Diessenhofen

Konzert «Duo Fasciculus»: Samstag, 6. Mai 2017, 20.00 Uhr, Rathaussaal Diessenhofen

Vortrag Elsbeth Frei, Einführung in die Welt der Pfefferminze: Samstag, 20. Mai 2017, 16.00 Uhr, Gärtnerei Frei Wildensbuch, Breitestrasse 5

Konzert KALANDOS-Ensemble: Sonntag, 11. Juni 2017, 17.00 Uhr, Rathaussaal Diessenhofen

Grundsätzlich ist der Eintritt zu unseren Anlässen frei. Um unsere Angebot an kulturellen Veranstaltungen in der Region aufrechterhalten zu können, bitten wir jedoch um eine Spende in die Kollekte.

 

Gerne möchte wir Sie auch einladen, bei uns Mitglied zu werden. Der Jahresbeitrag beträgt Fr. 20.–.

 

Spendenkonto IBAN CH85 0078 4142 0000 6780 4

Literaturrunde5

Die Brücke zwischen Diessenhofen und Gailingen und die Juden

Vortrag von Joachim Klose

Joachim Klose, Museumsleiter des jüdischen Museums Gailingen, zeigt in seinem Referat die grosse Bedeutung der Brücke für die regionale jüdische Bevölkerung auf: Geschichten von Handel, Festen und Repression. Es ist ein historischer Streifzug durch die Jahrhunderte; Verbindendes und Trennendes nördlich und südlich des Rheins wird zur Sprache kommen.

Der Anlass findet im Rahmen des Jubiläums 200 Jahre Rheinbrücke Diessenhofen statt. Gemeinschaftsprojekt von «KulTour» und «Gemeinnützige Gesellschaft Diessenhofen»

Apéro

Lektüre_21/11/2014
nach oben G

Literatur-Runde 5

Aus einem Jubiläum wird Tradition: Die 5. Literatur-Runde findet wieder in der Freihandbibliothek Diessenhofen statt. Jeanette Bergner, Volker Mohr und Reinhard Nowak diskutieren über drei hochspannende und thematisch aktuelle Bücher, die 2016 erschienen sind und in denen es unter anderem um «das knappe Aneinandervorbei in der zwischenmenschlichen Kommunikation» geht: Juli Zeh ‹Unterleuten›, Monika Maron ‹Krähengekrächz›, Wilhelm Genazino ‹Ausser uns spricht niemand über uns›.

Eigenbild und äusserer Eindruck sind das Thema; wie tickt ein Dorf, das mit den Folgen der Wende, den neu Zugezogenen und deren Interessen fertig werden muss. Was machte Krähen für Monika Maron so interessant, dass sie sich auf waghalsige Experimente einlassen musste und musste Carola ihren Partner wirklich verlassen, um ihn aus seiner Mittelmässigkeit zu reissen?

Apéro, Eintritt frei, Kollekte

nach oben G

Farbenfrohe, tolle Knollen
Kartoffelvortrag Martin Harzenmoser (Nachtwächter Diessenhofen) Martin Harzenmoser wird aus der interessanten Kulturgeschichte der Kartoffel und anderes Wissenswertes über die tolle Knolle erzählen. Im Frühjahr hat er gemeinsam mit Beat Wolf und Willy Winzeler auf einem Acker in Barzheim rund 100 Kartoffelsorten mit so klingenden Namen wie «Blaue Anneliese», «Vitabella» oder «La Ratte» gepflanzt. Sie reichen im Farbspektrum von hellgelb über rot bis violett und im Geschmack von cremig, nussig bis zu buttrig. Das Team der Kulturbeiz Leue serviert diverse «Versüecherli» der tollen Knolle – und anschliessend als Nachtessen ab 19.00 Uhr «Gschwellti» mit Käse (15.– Fr.) – dazu ein guter Schluck Wein und zum Dessert ein Stück Kartoffelkuchen. Eintritt frei, Kollekte, Anmeldung Essen: Leue: 052 533 21 49

www.leue-event.ch, www.nachtwaechterzunft.ch

GGD-Bücher-Bergner

16 Bücher des Bücherjahres 2016 mit Jeanette Bergner

Ob im Ausland oder daheim, ob am Strand oder auf dem Sofa, ob allein oder im Trubel: Bücher geben Trost, machen Mut. Es wird immer schwieriger, in der Titelflut eines Jahres DAS Buch zu entdecken, aber es ist nicht unmöglich. Es ist auch nicht leicht, sich in einer unterhaltsamen und originellen Vorstellung auf 16 Bücher zu beschränken. Ob es sich dennoch lohnt, dann beim Lesen getröstet oder im eigenen Denken bestärkt zu werden – das ist die Entscheidung des Zuhörenden. Auf jeden Fall ist es spannend und berührend zu erfahren, wie Menschen konfliktreiche Zeiten bestehen oder sich durch die Geschichte der Insel Lampedusa führen zu lassen oder über die Abenteuer zu schmunzeln, wenn ein amerikanisches Paar versucht, einen Alligator in einem PKW von West Virginia nach Florida zu bringen.

Hüter des Lichts_13-12-2014_rgb

«Schnittpunkt Israel»: Vortrag von Assaf Zeevi

Assaf Zeevi ist einer der gefragtesten deutschsprachigen Reiseleiter Israels. Er ist Landschafts-architekt, Mitarbeiter der Holocaustgedenkstätte Yad VaShem und fester Mitarbeiter von Kultour Ferienreisen AG (Winterthur).

Dank seines profunden Wissens wird er uns an diesem Abend in exzellenter lebendiger Weise deutlich machen, wie Geschichte, Geografie, Religion und Politik im Land der Bibel miteinander verflochten sind.

GGD-Bücher-Bergner

Literatur-Runde 6

Nach dem letzten Buch ist vor dem nächsten; nach dem positiven Echo auf die letztjährige Bücherrunde im Tele D findet sich das Diessenhofer literaturaffine Trio: eine Museumsleiterin, ein Schriftsteller und eine Lehrerin zu einer weiteren Gesprächsrunde am selben Ort über drei aussergewöhnliche und lesenswerte Bücher ein. Helga Sandl, Volker Mohr, Jeanette Bergner im respektvollen Gespräch über aussergewöhnliche und am Zeitgeschehen orientierte Buchtitel, die bei den Zuschauern Leselust und Interesse wecken möchten.

Um aktuell zu bleiben, werden die Titel im vorgängig erscheinenden Inserat veröffentlicht.

Am Schluss der Runde wird jeder Gesprächsteilnehmende ausserdem einen interessanten Titel aus der Region vorstellen.

Mit Apéro. Beschränkte Platzzahl, um Anmeldung wird gebeten unter:
077 441 72 08

GGD-Bücher-Bergner

Musikkabarett Bassimist: Daniel Ziegler

Was macht den ultimativen Hit aus? Dani Ziegler verrät in seinem neuen Programm, welche Zutaten es für einen garantierten Chart-Hit braucht. Zugegeben: So manches Mal führen ihn seine Erklärungen und musikalischen Beispiele in Gefilde, die er selber lieber nie betreten hätte.

Daniel Ziegler kennt man als zweiten Mann auf der Bühne mit Simon Enzler oder als «fröhlichen» Musiker von «Giacobbo/Müller». Launisch schmückt er dort die Szenerie, aber Ziegler hat noch mehr zu bieten. Auf seinem E-Bass ist er ein Ausnahmemusiker. Ziegler entwickelte eine Spieltechnik, mit welcher er die warmen Klänge des E-Bass ins Rampenlicht stellt. Ziegler, seines Zeichens Appenzeller (Ausserrhoden), kombiniert in seiner Bühnenarbeit Humor und Musik.

Eintritt: 25.–, GGD-Mitgl. 15.– Reservation: 079 242 46 94, ggd.tg@gmx.ch, Kasse ab 19.00 Uhr

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche

Gespräch und Lesung: «Der zerrissene Vorhang»

Bilder erzählen Geschichten. Was, wenn ein Betrachter von der Schönen auf dem Gemälde eingeladen wird ins Bild zu kommen? So geschehen in einer der Geschichten aus dem Buch «Der zerrissene Vorhang» von Volker Mohr.

Erzählungen erzeugen Bilder im Kopf des Lesenden. Aus Geschichten entstehen Bilder auf der Leinwand. Darüber, und was das mit einem Museum zu tun hat wie im Buch, unterhalten sich die Germanistin und Kunsthistorikerin Helga Sandl (Museum Kunst und Wissen, Diessenhofen), Urs Roesch und der Autor Volker Mohr vor den Bildern von Carl Roesch im Museum. Ein Blick hinter das Offensichtliche.

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche

Lesung mit Petra Ivanov

Die Freihandbibliothek konnte die Autorin (Krimipreis der Stadt Zürich 2010) für eine Lesung gewinnen, die von der GGD unterstützt wird.

Petra Ivanov, geboren 1967 in Zürich, verbrachte ihre Kindheit in den USA. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz absolvierte sie die Dolmetscherschule und arbeitete als Übersetzerin, Sprachlehrerin und Journalistin. Heute ist sie als Autorin tätig und gibt Schreibkurse. Ihr Debütroman ‹Fremde Hände› erschien 2005. Ihr Werk umfasst Kriminalromane, Jugendbücher und Kurzgeschichten. In schneller Folge erschienen vier Kriminalromane für Jugendliche, die als Schullektüre sehr geschätzt werden. Ihr 2016 erschienenes Buch ‹Täuschung› ist ein Buch über die Selbstfindung einer jungen Frau, die sich auf Spurensuche nach ihrem Vater begibt, der in Thailand lebte.

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche
nach oben G
nach oben G
nach oben G
nach oben G
nach oben G
nach oben G
nach oben G
Diessenhofenbalkenvar
Theater    Kino
Lesungen    Vorträge
GGD
GGDkultur

«Duo Fasciculus»: Regina Wehrle, Robert Sägesser

Robert Sägesser hat sich schon früh für die Musik des Mittelalters interessiert und hat sich nach seinem Musikstudium (Querflöte) gezielt in diese Richtung weitergebildet. Zusammen mit Sabine Wehrle (Harfe) gründete er nach verschiedenen anderen Ensembles das Duo Fasciculus. Sabine Wehrle und Robert Sägesser spielen auf Nachbauten historischer Instrumente wie Drehleier, Krummhorn, Gemshorn, Flöten und Harfe Musik aus vier Jahrhunderten. Die Klänge längst vergangener Epochen zu neuem Leben zu erwecken fasziniert sie immer wieder von neuem. Der schöne Rathaussaal passt hervorragend zur Musik des Duos.

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche
nach oben G

Einführung in die Welt der Pfefferminze: Elsbeth Frei

Elsbeth Frei zeigt ihre Sammlung von 101 Pfefferminzsorten und führt kenntnisreich in die Welt der Pfefferminze ein, von der Geschichte des weltumspannenden Gewächs, das schon in der griechischen Mythologie eine Rolle spielte, über die Heil- und Pflanzenkunde bis zur Bedeutung in der Küche und vieles mehr. Ein Anlass für Aug, Ohr, Hirn, Nase – schlicht alle Sinne, auch Gaumen, da anschliessend ein Mojito (Drink mit Pfefferminz) gereicht wird.

Platzzahl beschränkt, Anmeldung erwünscht: Tel: 079 242 46 94, Mitfahrgelegenheit ab Diessenhofen, Eintritt frei, Kollekte

garden-gate.ch

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche
nach oben G

KALANDOS-Ensemble

Karel Boeschoten: Violine und Primás, Gyula Boni: Bratsche, Csaba Lukács: Klarinette, Gyula Csik: Cimbalon, Zsolt Boni: Kontrabass

Der Ausnahme-Geiger Karel Boeschoten verwirklichte sich im Frühling 2002 seinen Traum, als Primás einer echt ungarischen Zigeunermusik zu spielen. Seither wurde sein Kalandos-Ensemble legendär. Im Rathaussaal Diessenhofen entstand 2007 eine CD mit dem programmatischen Namen «ROMA-AMOR», anspielend auf die traditionelle Musik der Roma, die der gebürtige Niederländer so liebt. Ihr Konzert am gleichen Ort sprengte jeden Besucherrekord, und die Begeisterung sprang aufs zahlreiche Publikum über. Unterdessen gab es in der Band personelle Änderungen, die aber weder auf die Qualität noch auf die Authentizität einen Einfluss haben. Das Abenteuer mit den aus Budapest engagierten Roma-stämmigen Musikern hat sich gelohnt. Kalandos ist übrigens das ungarische Wort für «abenteuerlich».

GGD-Vortrag-Saloppe-Sprüche
nach oben G