Die Gemeinnützige Gesellschaft Diessenhofen

Im Jahr 1863 wurde die Gemeinnützige Gesellschaft Diessenhofen gegründet. Die GGD war Mitbegründerin verschiedener sozialer Einrichtungen und half in schwieriger Zeit. 1878 ist vermerkt, dass «viele bleiche und eingefallene Gesichter in der Schule zu bemerken seien». So unterhielt die GGD eine Suppenanstalt und engagierte sich in der Hauspflege. Da eine Suppenküche zum Glück mit der Zeit nicht mehr nötig war und man die Heimpflege institutionalisierte – sie wurde 1994 vom Spitexverein übernommen –, wurde eine Neuorientierung nötig.

Die Mitgliederversammlung beschloss 1993 eine Neuausrichtung der GGD in Richtung Kultur.

Bis zum 29.9. 2017 organisierte die Gesellschaft, gemeinnützig, jedes Jahr ein vielfältiges, umfangreiches Programm, das von Vorträgen (Rheinbrücke), über Lesungen (Literaturrunde) bis zu Führungen an verschiedenen Kunst-Orten reichte. Die Veranstaltungen richteten sich an alle, deren Kultur vielleicht noch unbekannt oder aber sehr wichtig ist, sie waren öffentlich und gratis.

Im August 2017 wurde an einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen, die Vereinsgeschäfte und Statuten neu zu bedenken und im Sinne einer zeitgemässen gemeinnützigen Ausrichtung zu überarbeiten. Die siebenköpfige Kommission wird nach einer halbjährigen Denkpause im Frühjahr 2018 alle Ergebnisse an der ordentlichen Mitgliederversammlung präsentieren!

Diessenhofenbalkenvar
Theater    Kino
Lesungen    Vorträge
GGD
GGDkultur